Arbeiten mit Illustrator · 02.12.2017
Nahtlose Muster erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Sie sind für viele Dinge verwendbar wie z. B. als Hintergrundbild auf Webseiten, für Drucke auf Stoffen oder auf Papier. Dabei ist es wichtig, dass das Muster auch wirklich nahtlos ist und man beim Aneinanderreihen den Übergang nicht erkennt.

Arbeiten mit Illustrator · 07.09.2017
Seit ein paar Jahren findet man bei den Agenturen und generell im Internet immer häufiger Grafiken, die im Comic-Style oder im Flat Design erstellt wurden. Während das Flat Design einen eher klar umrissenen grafischen Bereich beschreibt, verbindet man mit dem Begriff Comic, neben dem eigentlichen grafischen Stil, auch z. B. Druckformate oder Filme.

Stockagenturen · 26.07.2017
Graphicriver ist keine Agentur wie jede andere. Nicht nur das Angebot für Käufer ist sehr speziell, auch die Anforderungen an die Verkäufer. Das mag den einen oder anderen erst mal abschrecken. Doch es lohnt sich denn hier hat man eine unglaubliche Vielzahl an Möglichkeiten.

Stockagenturen · 11.06.2017
Während man bei den meisten Agenturen über den Suport eine wirklich schnelle und nette Hilfe erhält, scheint CanStockPhoto ein anderes Ziel zu fokussieren. Denn auf wirkliche Hilfe kann man dort kaum hoffen. Zumindest ging es mir so, als ich den Suport wegen einem Fehler angeschrieben habe.

Stockagenturen · 05.06.2017
Nach zwei Jahren im Stockgeschäft zeichnen sich erste Trends bei den Agenturen ab. Ganz vorne liegen Shutterstock, Fotolia und iStockphoto. Leider laufen (bei mir) nicht alle Agenturen so gut. Andere fangen erst jetzt, nach über zwei Jahren an, die ersten Gewinne zu erbringen.

Arbeiten mit Illustrator · 01.06.2017
In Illustrator kann man gekrümmte Texte nicht in Pfade umwandeln. Das führt bei einigen Agenturen zu Ablehnung der Datei. Um dies zu umgehen, kann man mit einem kleinen Trick den gekrümmten Text doch in Pfade umwandeln.

Arbeiten mit Illustrator · 29.05.2017
Landschaften- oder Hintergrundbilder für Animationen sollten auf mehreren Ebenen erstellt werden, damit die Landschaft beim Ablauf der Animation natürlicher wirkt. Dafür sollten die Pfade auf vier bis fünf Ebenen verteilt werden.

Stockagenturen · 28.05.2017
Um ehrlich zu sein: Ich bin nur zufällig irgendwann mal beim Googeln bei Fotolia gelandet. Zuerst konnte ich nichts mit der Webseite anfangen. Ich sah mich dort um und fragte mich, was für Leute ihre Fotos für ein paar Cents verscherbeln. Die Idee fand ich grundsätzlich gut, aber ich konnte mir damals nicht vorstellen, meine Bilder für so wenig Geld anzubieten. Also suchte ich nach anderen Agenturen. Agenturen, die deutlich mehr Geld für die verkauften Bilder auszahlen. So stieß ich dann...